Bewegtbildberatung oder wie alles begann đŸ€˜

Ich bin beim AufrĂ€umen ĂŒber einen Artikel gestolpert, der vor acht Jahren im Rahmen einer Kreativserie in der Stuttgarter Zeitung ĂŒber mich erschienen ist.

Ich hatte mich gerade mit der "Bewegtbildberatung" selbststÀndig gemacht, um Unternehmen zu beraten, die Filme drehen wollten, aber nicht wussten, wie das geht und wen sie fragen sollen...

Die Werbefilmproduktion in Stuttgart fand damals grĂ¶ĂŸtenteils ohne Agenturen statt, da es in den meisten FĂ€llen um Image- und Industriefilme fĂŒr den Mittelstand ging. Die Produktionsfirmen ĂŒbernahmen also auch die Funktion der Beratung und hatten die Kreation gleich mit im Haus.

Mein Konzept war damals schon, die Unternehmen vorher abzuholen und erst dann eine Produktionsfirma zu suchen, denn fĂŒr Marketingentscheider*innen in Unternehmen war es damals noch schwerer zu beurteilen als heute, wo welche Erfahrungen vorhanden sind und welche Produktionsfirma fĂŒr welches Projekt am besten geeignet ist.

Die Branche hat sich seitdem natĂŒrlich weiterentwickelt und nicht nur Produktionsfirmen treten auch im TV Spot Bereich immer mehr als Produktionsagenturen auf, auch Werbeagenturen haben schon vor lĂ€ngerer Zeit angefangen, selber zu produzieren.

Es gab auch damals schon Unternehmen, die Ihre Filme selber produziert haben, das waren allerdings eher die großen Player, da die Investitionen im Vergleich zu heute sehr hoch waren.

Ich denke, dass Unternehmen in Zukunft noch viel mehr Inhalte selber produzieren werden, weil es immer einfacher wird, Filmproduktionen technisch umzusetzen und weil es wirtschaftlich Sinn macht, aber vor allem auch, weil sich die Medien verĂ€ndern und die Branche immer mehr eher der Logik folgt, als ĂŒberlieferten Prozessen.

Was meint Ihr, wie entwickelt sich die Werbefilmproduktion vor diesem Hintergrund weiter, wie werden Inhalte in Zukunft produziert?

Großer Dank an Ingmar Volkmann und Elisa Harlan fĂŒr den Artikel damals! Die Headline war etwas missverstĂ€ndlich, "in Szene gesetzt" hat Beckenbauer und Klopp damals natĂŒrlich der großartige Peter Thorwarth 😉