Veränderung der Werbung am Beispiel des “Faze Clan”

Faze what? 🤔

Zugegeben, ich hatte bis vor ein paar Tagen noch nie vom "Faze Clan" gehört. Die Marke ist aus einem Kanal entstanden, in dem seit 2010 ursprünglich Spielmitschnitte von "Call of Duty" gezeigt wurden. Inzwischen ist "Faze Clan":

✅ No. 1 E-Sports Team
✅ Lifestylebrand
✅ riesige Community

Nach eigenen Angaben hat die Marke insgesamt eine Fanbase von 510 Mio Follower:innen weltweit!

👉 165 Mio. Instagram
👉 115 Mio. YouTube
👉 35 Mio. Twitch

Die Zielgruppe ist sehr interessant für die Werbeindustrie, aber:

🤓 Die Markenwächter des "Faze Clan" haben ein waches Auge, was auf der Plattform und im Umfeld der eigenen Marke beworben werden kann und wie, um die Glaubwürdigkeit der Plattform und Ihrer Protagonist:innen nicht zu gefährden.

💡 Da werden dann Kampagnenanfragen schon mal abgelehnt.

Stattdessen konzipiert und produziert "Faze Clan" selbst Commercial Content direkt für werbetreibende Unternehmen, Agentur und Produktion sind Inhouse.

Noch wird viel Content des "Faze Clan" bei YouTube oder Twitch verbreitet, und diese Kanäle schalten natürlich Werbung, die von "Faze Clan" nicht beeinflusst werden kann, aber:

Im Web3 aber wird der Kontakt des "Faze Clan" direkt mit den Follower:innen stattfinden, ohne Gatekeeper dazwischen!

Dann müssen sich Marken ernsthafte Gedanken machen, welcher Content die Leute wirklich interessiert, weil man die Werbung nicht mehr einfach so "schalten" kann...

Was meint Ihr, wie bzw. wann verändert das die Werbung?

#fazeup

#commercialcontentconsulting

Wie sieht die Zukunft der Werbefilmproduktion aus? 🤔

 

Dieser Frage galt es gestern in Hamburg nachzugehen!

👉 Es geht schon länger nicht mehr nur um klassische TV Produktionen, sondern auch um Inhalte für Social Media, die in vielen Kampagnen inzwischen sogar Vorrang haben.

👉 Das betrifft auch die Herstellungsprozesse, und daher gab es als KickOff des Dialogs gestern einen großen runden Tisch!

Auf Initiative der Produktion lehof und nach Einladung des Instituts der Deutschen Werbefilmakademie trafen sich ca. 30 Teilnehmer:innen aus den Bereichen Filmproduktion, Postproduktion und Werbeagentur um zu besprechen, wie sich die Anforderungen und die Zusammenarbeit verändern.

💡 Ich hatte die Ehre, die Veranstaltung zu moderieren, und mit einer Keynote einen Ausblick auf das zu geben, was da mit neuen Technologien und Kanälen auf uns zukommt, und was wir Zukunft überhaupt Werbefilm nennen werden...

Vielen Dank an Jonas Lembeck und Robert Richarz von LeHof, Ulla Vogel und Corinne Nugent von der Deutschen Werbefilmakademie und Thomas Nabbefeld vom GWA

Die Veranstaltung war 2G+

Das wird die Filmindustrie verändern 💡🤩🚀

Epic Games hat gestern die "Unreal Engine 5" released. Wer Kinder hat kennt Fortnite, Unreal Engine ist das Programm dahinter.

Die Engine wird schon seit ein paar Jahren in der Filmproduktion eingesetzt, um z.B. in der Vorbereitung Sets abzustimmen oder bei Dreharbeiten Hintergründe in Echtzeit zu generieren.

👉 Die Grenze zwischen Film und Videospiel verwischt zunehmend.

Der Clou ist aber, dass die Software kostenlos zum Download angeboten wird, inkl. umfangreicher Tutorials und Community.

💡 Ich vergleiche das mit dem Effekt, den die DSLR-Fotokameras auf die Filmproduktion hatten!

👉 Eine neue Generation Creator ist damit in der Lage, digitale Welten zu erschaffen. Mit der Engine kommt ausserdem eine große Library von Assets, mit der man seine erschaffenen Welten ausstatten kann, und auch der "Meta Human Creator" in der Engine ist erstaunlich nah an der Wirklichkeit!

✅ neue Möglichkeiten für alle, kreativ zu sein
✅ neue Arten von interaktivem, nonlinearen Content
✅ neue Produktionsprozesse für Bewegtbild

Der Begriff "Film" muss also vermutlich bald neu definiert werden 😉

Snoop Dogg im “Snoopverse” 🤘

Letzen Freitag hat Snoop Dogg ein Musikvideo zu seinem Song "House I built" veröffentlicht. Das ist an sich nichts besonderes, wäre das Video nicht im Style des Videospiels The Sandbox animiert, inkl. Originalsequenzen aus dem Spiel!

💡 The Sandbox ist ein Online-Videospiel auf Ethereum-Basis, in dem User*innen Welten erschaffen, sich mit ihren Avataren bewegen und mit anderen Avataren treffen können, also vorausgesetzt man hat einen Platz ergattert, das Spiel ist noch in der Alphaphase...

✅ Snoop Dogg hat einen Platz, genau genommen hat er ein ganzes "Snoopverse". Das Grundstück, das er sich im Spiel nach eigenen Angaben für (reale) 300.000,- USD 💰 gekauft hat, ist jetzt (reale) 4.800.000,- USD 💰💰💰wert ist. Inzwischen geben Leute schon siebenstellige Dollarbeträge aus, um Snoop Dogg's Nachbarn zu sein...

Das ist jetzt alles noch ein bisschen gehypt und slightly overpriced, aber ich sehe das nur als Beispiel für das, was kommt:

👉 SnoopDogg ist recht umtriebig in der NFT-Szene, seine Avatare werden bereits als NFTs gehandelt, er kann aber z.B. auch NFTs an besonders treue Fans geben, die Zutritt zu seinen Konzerten im "Snoopverse" verschaffen, oder zu Pool Parties, oder oder oder.

Hier entsteht ein völlig neuer Markt, Fans an Künstler - oder eben Kund*innen an Marken zu binden!

"The Sandbox" ist nur ein Beispiel, es gibt auch noch viele weitere Gaming-Umgebungen die sich gerade entwicklen, aber dazu später mehr...

Zukunft oder Spielerei?

👉 Snoop Dogg - House I Built (Official Music Video)

Was hat das Metaverse mit Soap Operas gemeinsam?

Die "Soaps", in den 1930er Jahren noch im Radio, richteten sich an Hausfrauen, die damals tagsüber hauptsächlich zu Hause waren. Die Erfindung der Soap Opera, wird oft Procter & Gamble zugeschrieben, die eigentlichen Initiatoren waren aber wohl Radiostationen, die Werbezeiten verkaufen wollten. Produkt für den Werbeblock: Seife.

✅ Zielgruppe erkannt
✅ Format entwickelt
✅ Werbepartner gefunden

Werbefinanzierte Social Media Plattformen wie Facebook aka Meta schaffen mit Ihrer Version des Metaverse auch ein Umfeld, in dem sich User*innen aufhalten, um zu konsumieren, oder sich zum Konsum anregen zu lassen. Werbung: immer, Produkte: alle.

Das ist bei Social Media auch jetzt schon so, aber das Metaverse wird noch relevanter für die Gesellschaft.

💡 Das Metaverse ist nicht gleich Meta, aber: große Teile der Gesellschaft werden durch Meta zum ersten Mal vom Metaverse erfahren.

Als Social Media und damit facebook relevant wurde, hätte auch niemand gedacht, welche Macht die Plattform heute haben würde.

Nichts gegen Werbung, aber das Metaverse muss mehr sein als das 😉

Wie wird der Superbowl in der Zukunft angeschaut? 🤔

Der ganze Superbowl-Hype hat mich an ein Video erinnert:

Die Intel Corporation hat bereits auf der CES 2018 eine Technologie Namens "True View" vorgestellt. Damit ist es möglich, das gesamte Spielfeld mit bis zu 38 Kameras gleichzeitig zu filmen, und dann virtuell eine Kameraposition auszuwählen. Ihr kennt evtl. den "Bullet Time" Effekt aus dem ersten Matrix Film, der technisch so ähnlich funktionierte.

Man braucht dafür keine VR Brille, geht auch am TV oder mobil.

🤔 Warum sollte man das wollen?

Es ist dadurch z.B. möglich, sich direkt auf das Spielfeld neben die Spieler*Innen zu stellen. Es ist aber auch möglich, virtuelle Tribünenplätze gleich mehrfach zu verkaufen.

✅ Zuschauer*Innen können näher dran sein
✅ Veranstalter*Innen können mehr Tickets verkaufen

"True View" ist zwar schon in 20 Football Stadien in den USA und auch in einigen Fussballstadien in Europa installiert, und Intel hatte in L.A. sogar einen eigenen Studio-Dome mit über 100 Kameras gebaut, diesen aber Ende 2020 schon wieder geschlossen.

Die Umsetzung in der Masse scheitert also anscheinend noch am Aufwand und der Datenmenge, immerhin 1 Terabyte für 30sek. Intel hat das Sportgeschäft inzwischen aufgegeben, die Technologie aber an Verizon  verkauft!

💡Verizon war auch der Partner von Pepsi Co. bei der "Superbowl Half Time App", mit der man schon dieses Jahr mitten auf der Bühne von Dr. Dre's kleiner Hausparty zwischen Snopp Dog, 50 Cent, Eminem, Mary J. Blige und Kendrick Lamar stehen konnte...

Leider war die App in den Deutschland nicht erhältlich, daher hier noch mal der Link zu einem Video-Post von Cathy Hackl

https://lnkd.in/g2cQ8i8F

Wenn Ihr mehr über "True View" und Volumetric Capture erfahren möchtet schaut Euch die Keynote von Intel CEO Brian Krzanich auf der CES 2018 auf YouTube an, da wird die Technologie ab 37:04 ausführlich erklärt.

Ich denke, da kommt noch mehr 😉

Meine erste Workation!

Wer von Euch war schon mal auf einer "Workation"?

Wer sich ein neues Business aufbauen will sucht sich Gleichgesinnte und fragt Leute, die das schon mal gemacht haben! Edmund Hillary war ja auch nicht alleine auf dem Mount Everest 😉

Deswegen war ich letzte Woche mit über achtzig Gleichgesinnten aus dem Citizen Circle auf unserer Winterkonferenz auf Teneriffa.

Der Citizen Circle ist eine Community von Unternehmer*Innen, die größtenteils ortsunabhängig arbeiten. Es geht viel um Strategie, Positionierung und Inhalte, aber auch um Technologien und das dazugehörige Mindset!

In Workshops und Gesprächen haben wir uns ausgetauscht und gegenseitig mit unserem Wissen weitergeholfen.

Community over Competition 👍

Ich werde in Zukunft neben der Beratung auch Online Seminare anbieten und habe dafür viel guten Input bekommen, der Launch des ersten Seminars ist für Anfang März geplant, seid gespannt!

Es war meine erste "Workation" (Work & Vacation), und ich bin positiv überrascht, wie viel ich in der Woche neben Workshops, Seminaren und Freizeitprogramm gearbeitet habe! Die fremde Umgebung und der straffe Zeitplan mit klaren Slots hat mir sehr geholfen, mich zu fokussieren, Konzentration ist ja sonst nicht so meins 😂

Großer Dank für Ihren Input an Eva Stiekema für Zeitmanagement-Hacks, Dr. Lukas Bischof für den Comittment Workshop (pressure is on ✅) , Georg Schmidt für Sprech- und Lampenfieber Coaching, Steffen Kessler für Positionierung, Jan Doering für Launchstrtegie, alle Citizens und last but not least Tim Chimoy stellvertretend für die gesamte CC Crew 🙏

Die Veranstaltung war natürlich 2G+, kleine Gruppen, drinnen Maske, und auch alle geboosterten haben sich täglich getestet.

Bewegtbildberatung oder wie alles begann 🤘

Ich bin beim Aufräumen über einen Artikel gestolpert, der vor acht Jahren im Rahmen einer Kreativserie in der Stuttgarter Zeitung über mich erschienen ist.

Ich hatte mich gerade mit der "Bewegtbildberatung" selbstständig gemacht, um Unternehmen zu beraten, die Filme drehen wollten, aber nicht wussten, wie das geht und wen sie fragen sollen...

Die Werbefilmproduktion in Stuttgart fand damals größtenteils ohne Agenturen statt, da es in den meisten Fällen um Image- und Industriefilme für den Mittelstand ging. Die Produktionsfirmen übernahmen also auch die Funktion der Beratung und hatten die Kreation gleich mit im Haus.

Mein Konzept war damals schon, die Unternehmen vorher abzuholen und erst dann eine Produktionsfirma zu suchen, denn für Marketingentscheider*innen in Unternehmen war es damals noch schwerer zu beurteilen als heute, wo welche Erfahrungen vorhanden sind und welche Produktionsfirma für welches Projekt am besten geeignet ist.

Die Branche hat sich seitdem natürlich weiterentwickelt und nicht nur Produktionsfirmen treten auch im TV Spot Bereich immer mehr als Produktionsagenturen auf, auch Werbeagenturen haben schon vor längerer Zeit angefangen, selber zu produzieren.

Es gab auch damals schon Unternehmen, die Ihre Filme selber produziert haben, das waren allerdings eher die großen Player, da die Investitionen im Vergleich zu heute sehr hoch waren.

Ich denke, dass Unternehmen in Zukunft noch viel mehr Inhalte selber produzieren werden, weil es immer einfacher wird, Filmproduktionen technisch umzusetzen und weil es wirtschaftlich Sinn macht, aber vor allem auch, weil sich die Medien verändern und die Branche immer mehr eher der Logik folgt, als überlieferten Prozessen.

Was meint Ihr, wie entwickelt sich die Werbefilmproduktion vor diesem Hintergrund weiter, wie werden Inhalte in Zukunft produziert?

Großer Dank an Ingmar Volkmann und Elisa Harlan für den Artikel damals! Die Headline war etwas missverständlich, "in Szene gesetzt" hat Beckenbauer und Klopp damals natürlich der großartige Peter Thorwarth 😉

Smava – TVC “Kreditrakete”

Meine letzte Amtshandlung als Agency Producer hat mich im September letzten Jahres nach Budapest geführt!

Da habe ich lustigerweise auch das gesamte Team von Agentur, Kundschaft und Produktion zum ersten Mal persönlich getroffen, da ich die gesamte Vorproduktion aus dem Homeoffice bereut habe, geht alles 😉

Letze Woche ist die Kampagne endlich gestartet!

Großer Dank geht an Christoph Nann, Katharina Dombrowski und Julia Cornils von der CarlNann GmbH sowie  ausdrücklich auch an David Vangesion, Cansu Erdinç, Marjan Elezaj, Diksha Gaur und Edoardo Amoruso von Smava für die professionelle und noch dazu sehr angenehme Zusammenarbeit!

Großer Dank auch an die Cobblestone Filmproduktion! An Philipp Schmalriede für die reibungslose Planung und Umsetzung und an Merle Langener dafür, dass Sie den großartigen Regisseur Justin Reardon von The Royal Budapest Film Co.  aus dem Hut gezaubert hat!

Am Ende war sogar noch Zeit für Sightseeing in Budapest, kann man so machen ☀️🤗👍

Wer den Film noch nicht kennt, hier der link.

Danke an alle 🙏

 

Aspirin – Symphony of better

Wenn aus Gefühlen Töne werden...

Kunde: Bayer Vital GmbH, Annika Pülm, Dana Miriam Eisner. Agentur: BBDO Düsseldorf GmbH. Kreation: Anno Thenenbach, Joerg Tavidde. Beratung: Bianca-Maria Scheiwe, Aline Puzalowski. Produktion: Simon & Paul GmbH, Executive Producer: Simon Fessler, Regie: Tobias Paul. DoP: Jannik Nolte. Sound: Moritz Staub. Mein Job: TV Producer bei BBDO Craftwork. Den Film und mehr Informationen zum Projekt gibt es auf der Webseite symphonyofbetter.

Aspirin Complex

Für BBDO Düsseldorf habe ich als Producer die neunen Aspirin Complex TV- und Online Spots betreut!

Kunde: Bayer Consumer Health, Thomas Schnier, Annika Pülm. Agentur: BBDO Düsseldorf GmbH. Kreation: Joerg Tavidde, Anno Thenenbach. Beratung: Bianca-Maria Scheiwe, Aline Puzalowski. Produktion: 539090 Filmproductions GmbH, Executive Producer: Folko Hoheisel, Regie: Bernhard Landen, DoP: Tanja Häring. Musik: 2wei Musik GmbHSound: Studio Funk. Mein Job: TV Producer bei BBDO Craftwork. Den 20'' TVC "Daughter" gibt es bei YouTube, danke alle!

Cannes 2019

Schön war's! Danke an die YoungDogs, Universal Production Music, Deli Creative Collective, Yessian Music, die Piraten, Steffi & Folko von 539090, Tobias & Claudia von Studio Funk, Sehsucht & Sizzer, Helliventures, Das Werk, die BW Lions und Uli von Bluefilm für die schöne Zeit... und "The client said no" für die Show an Board!

A la prochaine!

Tradus – Epic Challenges

Für Tradus, einen Onlinemarktplatz für schweres Gerät, hatte ich mit den Kollegen von Craftwork und Proximity Worldwide das Vergnügen, Baumaschinen mal in anderem Einsatz zu zeigen, so mit Infuencern und so, aber seht selbst. Auf dem Kanal von Tradus findet Ihr die Challenges von Annika, Dirk und Keno!

Kunde: OLX, Nadja Sörgel, Miguel Mascarenhas. Agentur: Proximity Worldwide. Kreation: Nuno Melo Cristino, Sebastian Steller. Beratung: Lucinda Hodgson, Annika Neumann. Produktion: BBDO Craftwork, Executive Producer: Michael Koch. Regie/DoP: Fuzion Collective. Service production Antwerpen: Colonel, Matthias Schellens. Sound: Hedgehog, Lorenz Naumann. Mein Job: TV Producer bei BBDO Craftwork.

Dr. Oetker – Paula Go

Wer Kinder hat kennt Paula, hab ich gehört - jetzt auch "to go".

Adaption eines bestehenden Spots, ursprüngliche Produktionsfirma war Great Guns, Producer Robert Leisewitz. Wir haben "nur" die Kids neu gedreht und Paula neu animiert.

Kunde: Dr. Oetker. Agentur: BBDO Düsseldorf. Kreation: Marie-Theres Schwingeler, Kirsten Dey-Kanani. Beratung: Marie Wilke, Maren Otto. Produktion: BBDO Craftwork, Regie/DoP: Fabian Hothan. Line Producer: Michael Hahn. Postpro: Deli Creative Collective, Chris Stingel. Musik: Hedgehog, Lorenz Naumann. Mein Job: Producer bei BBDO Düsseldorf.

Den Film gibt's hier.

 

LifeLolli

Der erste Lolli der Leben rettet! Tolle Idee, zwischendurch mal was Sinnvolles ;-) Mit Recht ein paar Preise abgeräumt, PR Silber & Bronze in Cannes!!! Alles zur Aktion auf der LifeLolli Webseite, den Film gibt's hier.

Kunde: Knochenmark-Spenderzentrale Universitätsklinikum Düsseldorf, Dr. Johannes Fischer. Agentur: BBDO Düsseldorf. Kreation: Andy Wyeth, Ann-Catrin Bloemer. Beratung: Marei Wilke, Clara Wesemeyer. Produktion: BBDO Craftwork, Sound: Studio Funk. Mein Job: Producer bei BBDO Craftwork.

Regielounge 2018

Danke BBDO und Mackevision für die spannende und unterhaltsame Regielounge! Jetzt wisst Ihr auch wo ich grad bin... freies Mitglied der Düsseldorfer Craftwork-Crew! Hier im Bild ;-)

Danke alle!

Foto: © Andreas Endermann

Penny hat jetzt Payback!

Kunde: Penny-Markt GmbH, Werner Hess-Quack, Andreas Kolberg, Andrea Schulte. Agentur: Serviceplan Campaign 3 GmbH, Kreation: Moritz Dornig, Beratung: Natalie Schmidt, Fabian Kleinmann, Produktion: Bigfish, Producer: Pierre Böhmann, Postproducerin: Kristin Geyer, Postproduktion: NHB. Regie: Jon Barber, DoP: Jan Mettler, Musik: 48k, Thomas Berlin/Ramin Schmiedekampf. Mein Job: TV Producer bei Neverest. "Dann bekomme ich zwölfzwanzig, und sie Ihre Payback-Punkte".

Mini – Shortcut Plakate

Kunde: BMW AG, Elisabeth Angele-Müller, Yvonne Schrader, Stephanie Höll, Agentur: Serviceplan Campaign X GmbH, Kreation: Hans-Peter Sporer, Luitgard Hagl, Beratung: Konstanze Kliesch, Produktion: It's Us Media, Producer: Ben Föhr, Hakan Cirak, Karina Kirschner, Postproduktion: It's Us Plus: Tobias Bachleitner, Mathias Watson, Regie/DoP: Stephan Telaar. Mein Job: TV Producer bei Neverest. Viel Spass!